Was macht HORIZONT?

HORIZONT e.V. ist eine gemeinnützige Initiative für obdachlose Kinder und deren Mütter in München. Der Name HORIZONT steht für unser Ziel, den betroffenen Menschen wieder Mut zu machen und gemeinsam neue Lebensperspektiven aufzubauen. Der Verein wurde 1997 von der Schauspielerin Jutta Speidel gegründet und finanziert sich insbesondere durch Spendengelder von Privatpersonen, Unternehmen und Stiftungen.

HORIZONT e.V. hilft wohnungslosen Kindern und deren Müttern schnell und unbürokratisch. Im HORIZONT-Haus können sie zur Ruhe kommen und finden so lange eine Heimat auf Zeit, bis sie ihr Leben wieder selbst in die Hand nehmen können. Einzigartig ist dabei unser sozialpädagogisches Fachteam, das die Kinder und Frauen darin unterstützt, Probleme beherzt zu bewältigen und sich mutig zu entfalten.

Ausführlichere Informationen zu unserer Philosophie und unserer pädagogischen Arbeit können Sie der HORIZONT-Broschüre entnehmen, die Sie sich als pdf-Datei rechts auf dieser Seite herunterladen können. 

Um unsere kleinen und großen BewohnerInnen bestmöglich zu schützen, geben wir die Adresse des Hauses im Münchner Norden auf diesen Seiten nicht bekannt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle.

Unsere Kinder und Mütter

Im HORIZONT-Haus nehmen wir wohnungslose Mütter mit mindestens einem Kind auf. Unsere Bewohnerinnen kommen nicht nur aus Deutschland, sondern aus allen Teilen der Erde und bereichern unser Haus mit ihren kulturellen Besonderheiten. Leider haben unsere Kinder und Mütter zu wenig Respekt, Zuwendung und Fürsorge erfahren. Daher setzt sich das sozialpädagogische Fachteam mit ganzer Kraft dafür ein, das Selbstwertgefühl seiner Bewohner zu stärken. Wir leisten Hilfe zur Selbsthilfe, damit die Familien möglichst schnell ihr Leben neu ausrichten und wieder ein eigenverantwortliches Leben führen können.

Durchschnittlich beherbergt das HORIZONT-Haus rund 70 Personen, davon um die 45 Kinder aller Altersstufen. Nur wenige der Frauen sind berufstätig, viele Bewohnerinnen benötigen mehr Deutschkenntnisse und Wissen um unsere kulturellen Gepflogenheiten, um ihr Leben gut organisieren zu können.  

HORIZONT und seine Räume

Das HORIZONT-Haus bietet 24 Appartements, in denen die Mütter mit ihren Kindern eigenständig leben. Jedoch sind 24 Stunden am Tag an 365 Tagen des Jahres Ansprechpartner verfügbar, die Probleme lösen helfen. Zwei Zimmer sind für Notfälle reserviert, die ohne Anmeldung vor der Tür stehen. Bis geregelt ist, wo die Betroffenen eine langfristige Bleibe finden, sind sie erst mal darin gut untergebracht.

Die meisten der Frauen sind bitterarm und ihre Habseligkeiten passen in eine Plastiktüte. Deshalb sind die 24 Wohnungen bereits möbliert und beim Einzug mit dem Notwendigsten ausgestattet. Die möblierten Ein-, Zwei- und Drei-Zimmerwohnungen verteilen sich auf sechs Etagen. Alle Wohnungen verfügen über einen geräumigen Küchen- und einen eigenen Badbereich.

Nach dem Passieren der Pforte lädt ein Foyer zum Verweilen ein. Büro- und Betreuungsräume, Schulungs- und Kreativbereiche, Multifunktions- und Therapieräume sowie ein Garten mit Spielplatz runden das räumliche Angebot ab.

Optimale Betreuung

Zum Wohle aller kleinen und großen BewohnerInnen ist das HORIZONT-Haus mit allen wichtigen Einrichtungen vernetzt. HORIZONT e.V. verfügt über sehr gute Kontakte zur Schulsozialarbeit, Allgemein- und Fachärzten, Psychologen, Dolmetschern und sonstigen Fachdiensten. Regelmäßige Besuche einer Ärztin helfen, seelische und körperliche Probleme bei den Kindern und Müttern frühzeitig zu erkennen und entsprechende Gegenmaßnahmen vorzunehmen.

Bei Bedarf bieten wir auch eine Nachbetreuung an. So können sich die Kinder und Mütter auch nach ihrem Auszug mit ihren Sorgen an "ihr" Fachteam wenden und erhalten gezielt die Hilfe, die sie zum selbstständigen Leben brauchen.

Das interdisziplinäre Fachteam

Das pädagogische Fachteam besteht aus drei Sozialpädagoginnen, einer Kunsttherapeutin und einer Erzieherin. Ansätze, Denkweisen sowie Methoden der verschiedenen Fachrichtungen arbeiten Hand in Hand und werden zum Wohle der Betroffenen kombiniert.

Während die Sozialpädagoginnen den Müttern in alltäglichen Dingen des Lebens mit Rat und Tat zur Seite stehen (z.B. Umgang mit Behörden, Erziehungsfragen...) und die Kinder in der Hausaufgabenbetreuung umsorgen, bietet eine Erzieherin im hauseigenen Gruppenraum eine Kleinkindbetreuung an. So haben die Frauen beispielsweise Zeit, Deutschkurse zu besuchen oder Amtsgänge zu erledigen. Eine Kunsttherapeutin wird da aktiv, wo die Seele neue Ausdrucksmöglichkeiten braucht. Die Organisation aller Abläufe und die administrativen Anforderungen liegen in den Händen der Hausleitung.

Auch ehrenamtliches Engagement erwünscht


Ergänzt wird das Team durch ehrenamtliche MitarbeiterInnen, diverse Honorarkräfte sowie PraktikantInnen. Für die Haushygiene und Ordnung sorgen eine Reinigungskraft und unser Hausmeister.

Dennoch benötigen wir immer helfende Hände! Die Betreuung von Kindern oder die Begleitung von Frauen sind nur zwei Bereiche von vielen, bei denen Sie gerne Ihre Fähigkeiten einbringen können. Vielleicht möchten Sie uns auch im Tag- oder Nachtdienst oder im Verwaltungsbereich unterstützen? Oder Sie haben Talent für leichte Renovierungsarbeiten? Egal wofür Sie sich entscheiden: Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 

 

 

Unterstützen Sie die soziokulturelle Ausstattung in unserem zweiten HORIZONT-Haus und erhalten Sie als Dank Ihre persönliche "Spendenaktie"!

Bitte geben Sie dazu bei Ihrer Überweisung das Stichwort "Spendenaktie" an.

HORIZONT e.V.
HypoVereinsbank München
IBAN: DE13700202703560120000
BIC: HYVEDEMMXXX

 

 

 

 Unsere Unterlagen als PDF

20 Jahre HORIZONT e.V. Jubiläumsbroschüre